Färben mit Natur- und Pflanzenfarben

ein KreativWochenende
mit Margit Hofmann von Alte Künste

Freitag, 10. Mai bis Sonntag, 12. Mai 2019
in der Ländlichen Heimvolkshochschule Hohebuch
Waldenburg/Baden-Württemberg

der Workshop

Keine Angst vor dem Färben mit Pflanzenfarben! Entgegen vielen Vorurteilen ist die Pflanzenfärberei nicht schwierig und nicht gefährlich – vielmehr ist sie ein wunderbares Vergnügen, das uns stärker in Kontakt mit der Natur bringt, in der wir leben.

Von Freitagabend bis Sonntag werden wir  den gesamten Ablauf des Pflanzenfärbens gemeinsam durchführen: Vom Vorbereiten und Beizen der Wolle über das Kochen der Färbeflotte hin zum eigentlichen Färben und dann weiter zum Nuancieren und Weiterentwickeln der Farben.

Natürliches Färben nutzt sowohl Blüten, Rinde, Wurzeln und Stängel von Pflanzen genauso wie Insekten und Mineralerden. Wir lernen die gängigen Pflanzen- und Naturfarben kennen und erfahren, welche Pflanzen besonders lichtechte Färbungen liefern und von welchen man besser die Finger lässt, wenn man lange Freude an seinen Färbungen haben möchte.

Neben ausführlicher Theorie werden wir verschiedene Färbeflotten ansetzen, in denen wir gemeinsam Wolle färben. Am Ende des Wochenendes kann dann jeder von der gefärbten Wolle mit nach Hause nehmen.


Mitzubringende Materialien

Gummihandschuhe, Küchenschürze oder alte Kleidung, Schreibzeug, ggf. Rosenschere. Wer Färbeflotte mitnehmen möchte, bringt bitte hitzebeständige Flaschen oder Kanister mit.

Die Färbepflanzen, ebenso wie mindestens 400g Wolle (Sockenwolle Zitron Trekking XXL 4-fach) pro Person sind in der Kursgebühr enthalten. Es können kleinere Mengen eigene Wolle oder Stoff zum Färben mitgebracht werden (max. 100g pro Person), genaue Informationen dazu erhaltet Ihr rechtzeitig vorab.


über Margit

Das sagt Margit Hofmann, die Person hinter Alte Künste – Ancient Arts über sich: „Meine Sichtweise auf Pflanzenfarben und Färben mit Pflanzen ist geprägt durch die Zusammenarbeit mit Restauratoren und Archäologen im Textilbereich. Ich arbeite möglichst nach historischen Färberezepten. Außerdem forsche ich aktiv nach historischen Rezepten, die nur noch aus Textfunden bekannt sind, um sie der modernen Pflanzenfärberei wieder zugänglich zu machen. Meine Färbeausbildung im Bereich Pflanzenfarben habe ich bei professionellen Pflanzenfärbern vor Ort in Frankreich und Großbritannien absolviert. Auch hier lag der Schwerpunkt auf historisch überlieferten Färbungen, um die Vielfalt von Pflanzenfarben zu erhalten und wieder bekannter zu machen.“

Einen wunderbaren Einblick in Margits Werkstatt bekommt Ihr auch in diesem ausführlichen Artikel über das Färben mit Pflanzenfarben in der Zeitschrift Quicumque.


die Unterbringung und das Essen

Das KreativWochenende findet in der Ländlichen Heimvolkshochschule Hohebuch in Waldenburg (Baden-Württemberg) statt. Die Heimvolkshochschule ist sehr idyllisch in der Natur gelegen, aber trotzdem gut mit der Bahn oder dem Auto erreichbar.

Der Workshop findet in der KreativScheune in Hohebuch statt, dort können wir entspannt mit Farben arbeiten. Darüber hinaus haben wir das Gartenzimmer zur Verfügung – für den Austausch zum Färben, aber auch zum gemütlichen Beisammensein. Die Unterbringung erfolgt in Einzelzimmern mit Bad oder Waschgelegenheit (und Etagendusche/WC). Preise und Verfügbarkeit findet Ihr weiter unten unter „Kosten und Anmeldung“. Eine Teilnahme ohne Übernachtung (aber inkl. Verpflegung) ist auf Nachfrage ggf. möglich.

Wir werden in der Heimvolkshochschule reichhaltig mit vier Mahlzeiten am Tag verpflegt. Neben Frühstück, Mittag- und Abendessen wird nachmittags auch Kaffee & Kuchen serviert. Bei den Hauptmahlzeiten wird auch eine vegetarische Alternative angeboten (bitte bei der Anmeldung angeben). Das Essen wird frisch zubereitet, überwiegend aus regionalen Produkten.


der Termin

Freitag, 10. Mai bis Sonntag, 12. Mai 2019

Anreise ist am Freitag ab 14.30 Uhr, es gibt Kaffee und Kuchen und Ihr könnt Euch einrichten und vielleicht schon die ersten Maschen anschlagen. Wir starten mit dem Einführungsworkshop am Freitag nach dem Abendessen, so dass alle bequem anreisen können. Abreise am Sonntag nach dem Mittagessen.


die Kosten und Anmeldung

Die Kursgebühr beträgt 300 Euro pro Person.

Dazu kommen die Kosten für Übernachtung und Verpflegung in Höhe von

_180 Euro im Einzelzimmer mit Bad (ausgebucht)
_150 Euro im Einzelzimmer mit Waschgelegenheit und Etagendusche/WC (2 Zimmer verfügbar)

ANMELDUNG

Die Buchungsbedingungen findest Du hier.


Anreise

Hohebuch liegt direkt am Fuße der Waldenburger Berge, im Hohenloher Land. 

Autobahnanschluss besteht über die Autobahn A6 Heilbronn – Nürnberg, Ausfahrt Kupferzelll (42). Von da aus ca. 1 km Richtung Künzelsau, dann links ab Richtung Waldenburg–Öhringen.

Anreise mit der Bahn: Bis Waldenburg (Strecke Heilbronn – Schwäbisch Hall). Von da aus fährt ein Bus zur Haltestelle. „Hohebuch“, Landesstraße (2 Haltestellen), Bus hält direkt gegenüber von unserem Gebäude. Die Busfahrt entspricht einem Fußweg von 10 Minuten.