kreative StrickWorkshops mit Jana Huck / janukke

Farbstricken – Intarsien
Escher-Workshop
Farbstricken – Fair Isle

Samstag und Sonntag, 18. und 19. März 2017
in den Welträumen Köln

-am Sonntag mit einem Stand mit handgefärbten Garnen von wollfaktor

ydalir-und-ichüber Jana Huck / Janukke

Jana Huck – lebt in Lübeck an der Ostsee und experimentiert leidenschaftlich gerne mit Nadeln und Wolle, Ideen und Farben. So entstehen frische, originelle Designs und die dazugehörigen Anleitungen. Das Portfolio umfasst Accessoires, Oberbekleidung wie auch gestrickte Interpretationen der Tessellationen von M. C. Escher, einem niederländischen Künstler und Grafiker.


Workshop 1: Farbstricken – Intarsien

workshoplogo5Wir beschäftigen uns mit der Farbtheorie und der Frage, wie wir die passenden Farben für unser Projekt aussuchen. Außerdem geht es darum, wie Farben im Gestrick miteinander interagieren und wie wir die gewählten Farben optimal verteilen. Dazu gibt es konkrete Tipps und Übungen.

Im Schwerpunkt vom Technik-Teil des Workshops ist das Intarsienstricken. Was sind eigentlich Intarsien, wann benutzt man diese Technik und wie meistert man das Verkreuzen der Fäden? Die Technik gilt als kompliziert, aber inzwischen gibt es viele moderne Designs, die diese Technik nur sehr dosiert anwenden und tatsächlich Strickvergnügen mit viel Effekt kombinieren. Es lohnt sich, die Technik im Repertoire zu haben!

Mitzubringen sind
_Wolle in zwei Farben für eine kleine Maschenprobe und eine passende Rundstricknadel
_1 Stopfnadel
_1 Schere

Termin: Samstag, 18. März 2016, 9.30 Uhr – 13.30 Uhr (4 Stunden)


Workshop 2: Escher-Workshop

workshoplogo3Es geht um das Geheimnis von Eschers Tessellationen. Wie hat der niederländische Grafiker M. C. Escher es hinbekommen, dass seine Tierchen und Figuren so perfekte Puzzle bilden? Das Gelernte wenden wir direkt an und zeichnen unser eigenes Bild aus wiederkehrenden Motiven.

Dann geht es weiter mit Konkretem zum Schneiden durch Gestrick: Wie begradige ich die Ränder dieser gestrickten Puzzles ohne dass überschüssige Reste entstehen und wie stelle ich sicher, dass alle Maschen gesichert sind und keine Nähte sich auftrennen?

Mitzubringen sind
_die Hausaufgabe (s. u.)
_Stopfnadeln und etwas Wollreste von der Hausaufgabe
_farblich passendes Nähgarn
_Nähnadel
_Schere
_Tesafilm

Termin: Samstag, 18. März 2016, 15.30 Uhr – 17.30 Uhr (2 Stunden)

Hausaufgabe
Benötigt wird Wolle in zwei Farben (Farben B und C, je etwa 42 m), ggf. in einer dritten Farbe A (etwa 105 m), eine entsprechende Strick- und Häkelnadel

1. Übungsstreifen: Mit Farbe B 65 Maschen mit dem Häkelanschlag (http://alpistrickbuch.blogspot.de/2011/04/aufhakeln-maschenanschlag-mit-der.htmlanschlagen (Häkelnadel Nr. 2, Nadel Nr. 3, Maschenprobe etwa 22 Maschen auf 10 cm). Beginnend mit einer Hinreihe 5 Reihen glatt re stricken. Zu Farbe C wechseln und 6 Reihen glatt re stricken. Zu Farbe B wechseln und 5 Reihen glatt re stricken. Von der Vorderseite her mit rechten Maschen abketten.

2. Übungsstreifen: Mit Farbe C 65 Maschen mit dem Häkelanschlag anschlagen (Häkelnadel Nr. 2, Nadel Nr. 3, Maschenprobe etwa 22 Maschen auf 10 cm). Beginnend mit einer Hinreihe 5 Reihen glatt rechts stricken. Zu Farbe B wechseln und 6 Reihen glatt rechts stricken. Zu Farbe C wechseln und 5 Reihen glatt rechts stricken. Von der Vorderseite her mit rechten Maschen abketten.

Spannen: Die beiden Übungsstreifen anfeuchten und auf einer glatten Fläche ausgebreitet trocknen lassen. So legen sich die Maschen zurecht, was für das Nähen später hilfreich ist.

An den Übungsstreifen werden wir das für viele meiner Eschermuster benötigte Schneiden zum Begradigen von Rändern üben. Aus ihnen entsteht hinterher ein Loop (http://www.ravelry.com/patterns/library/cut-and-stitched), falls ihr eure Hausaufgabe sinnbringend weiterverwerten mögt. Der rote Loop auf den verlinkten Bildern wurde mit der angegebenen Maschenprobe gestrickt. Für einen späteren Workshop habe ich einen zweiten, blauen Loop nach denselben Angaben, aber mit 16 Maschen auf 10 cm gestrickt und er gefällt mir auch sehr gut. Fazit: Auf die Maschenprobe kommt es nicht wirklich an. Nehmt einfach die Wollreste, die euch zur Verfüng stehen. Plant einen Verbrauch von etwa 105 (126) m von Farbe A und je 42 (50) m von Farben B und C für den Rundschal ein (die Angaben in Klammern gelten für 16 Maschen auf 10 cm).


Workshop 3: Farbstricken – Fair Isle (Einstrickmuster, Jacquard, Norwegermuster)

workshoplogo5Wir beschäftigen uns mit der Farbtheorie und der Frage, wie wir die passenden Farben für unser Projekt aussuchen. Außerdem geht es darum, wie Farben im Gestrick miteinander interagieren und wie wir die gewählten Farben optimal verteilen. Dazu gibt es konkrete Tipps und Übungen.

Im Schwerpunkt vom Technik-Teil des Workshops sind die Einstrickmuster. Wir üben das Stricken mit 2 Farben in einer Reihe und das Verweben von Fäden. Das Stricken von Einstrickmustern hat viele Besonderheiten. Wir lernen, wie zu- und abgenommen wird und was jeweils beim Anschlagen und Abketten zu beachten ist. Wenn die Zeit es zulässt, wird es auch um Stegmaschen gehen (was hat es damit auf sich, wie sichere ich die Maschen, wie schneide ich durch den Steg und wie nehme ich daraus Maschen auf?).

Mitzubringen sind
_Wolle in zwei Farben (reine Schurwolle eignet sich am besten) für eine kleine Maschenprobe und 2 passende Rundstricknadeln oder ein Nadelspiel
_1 Stopfnadel
_1 Schere
_1 Nähnadel und Nähgarn
_1 Häkelnadel
_ggf. eine Maschenprobe (es muss kein Fair Isle sein), an der wir das Schneiden üben können – wenn extra eine Maschenprobe gestrickt wird, mit zwei Farben arbeiten und immer abwechselnd eine Masche mit jeder der beiden Farben stricken, in jeder Reihe die Farben um eine Masche versetzen (ca. 20 Maschen breit)

Ich freue mich besonders, dass am Sonntag Michaela von wollfaktor mit ihren wundervollen handgefärbten Garnen dabei sein wird – eine großartige Gelegenheit Inspirationen für neue Strickprojekte zu sammeln und gleich die richtige Wolle dafür mitzunehmen.

Termin: Sonntag, 19. März 2016, 9.30 Uhr – 13.30 Uhr (4 Stunden)


Kombitickets

Für alle Workshops kannst Du Dich hier anmelden. Neben den einzelnen Workshops sind auch Kombitickets verfügbar, falls Du mehr als nur einen Workshop besuchen möchtest.

Kombiticket Farbstricken Intarsien + Escher Workshop 

Kombiticket Escher Workshop + Farbstricken Fair Isle 

Kombiticket Janukke – alle drei Workshops
(inkl. freie Teilnahme am Kreativ Nachmittag am Sonntag, den 19. März 2017)


der Ort

Die Welträume in Köln befinden sich in der Lochnerstraße 12-14, 50674 Köln. Die Räumlichkeiten befinden sich im Untergeschoss, direkt von außen zugänglich (wir werden es ausschildern, Vorsicht: steile Treppe!).

In der näheren Umgebung finden sich viele Restaurants und Imbisse für die Mittags- und Abendzeit. Zu empfehlen sind das Café Feynsinn am Rathenauplatz und der libanesische Imbiss Habibi auf der Zülpicher Strasse.

Gut zu erreichen sind die Welträume mit der Strassenbahn (Linie 9 Dasselstrasse/Bahnhof Süd, Linie 12/15/9 Zülpicher Platz) oder der Deutschen Bahn (Köln Bahnhof Süd). Die Anreise mit dem Auto ist möglich, für die Suche nach einem Parkplatz sollte jedoch erfahrungsgemäß in dieser Gegend etwas Zeit eingeplant werden. Es stehen keine gesonderten Parkplätze zur Verfügung.