Färben mit Natur- und Pflanzenfarben

ein hand herz seele Kreativ Wochenende mit Margit Hofmann von Alte Künste – Ancient Arts
Freitag, 23. Oktober bis Sonntag, 25. Oktober 2015
in Blankenheim an der Ahrquelle (Nordrhein-Westfalen)

Ich freue mich, Euch zu einem ganz besonderen Wochenende einzuladen – in Blankenheim an der Ahrquelle wird uns Margit Hofmann in die Geheimnisse der Pflanzenfärberei einweihen.

der Workshop

Keine Angst vor dem Färben mit Pflanzenfarben! Entgegen vielen Vorurteilen ist die Pflanzenfärberei nicht schwierig und nicht gefährlich – vielmehr ist sie ein wunderbares Vergnügen, das uns stärker in Kontakt mit der Natur bringt, in der wir leben.

Von OLYMPUS DIGITAL CAMERAFreitagabend bis Sonntag werden wir  den gesamten Ablauf des Pflänzenfärbens gemeinsam durchführen: Vom Vorbereiten und Beizen der Wolle über das Kochen der Färbeflotte hin zum eigentlichen Färben und dann weiter zum Nuancieren und Weiterentwickeln der Farben. Natürliches Färben nutzt sowohl Blüten, Rinde, Wurzeln und Stängel von Pflanzen genauso wie Insekten und Mineralerden. Wir lernen die gängigen Pflanzen- und Naturfarben kennen und erfahren, welche Pflanzen besonders lichtechte Färbungen liefern und von welchen man besser die Finger läßt, wenn man lange Freude an seinen Färbungen haben möchte.

Bei einem Spaziergang durch die Wiesen des Ahrtals sammeln wir einen Teil der Pflanzen, mit denen wir an diesem Wochenende gemeinsam färben werden.

Neben ausführlicher Theorie werden wir verschiedene Färbeflotten ansetzen, in denen wir gemeinsam Wolle färben. Am Ende des Wochenendes kann dann jeder von der gefärbten Wolle mit nach Hause nehmen.

Mitzubringende Materialien: Gummihandschuhe, Küchenschürze oder alte Kleidung, Schreibzeug, ggf. Rosenschere. Wer Färbeflotte mitnehmen möchte, bringt bitte hitzebeständige Flaschen oder Kanister mit. Die Färbepflanzen, ebenso wie ca. 400g Wolle (Sockenwolle Zitron Trekking XXL 4-fach) pro Teilnehmer*in sind in der Kursgebühr enthalten. Es können kleinere Mengen eigene Wolle oder Stoff zum Färben mitgebracht werden, genaue Informationen dazu erhaltet Ihr rechtzeitig vorab. 

die Kursleiterin

MargitMargit Hofmann, die Person hinter Alte Künste – Ancient Arts: Meine Sichtweise auf Pflanzenfarben und Färben mit Pflanzen ist geprägt durch die Zusammenarbeit mit Restauratoren und Archäologen im Textilbereich. Ich arbeite möglichst nach historischen Färberezepten. Außerdem forsche ich aktiv nach historischen Rezepten, die nur noch aus Textfunden bekannt sind, um sie der modernen Pflanzenfärberei wieder zugänglich zu machen. Meine Färbeausbildung im Bereich Pflanzenfarben habe ich bei professionellen Pflanzenfärbern vor Ort in Frankreich und Großbritannien absolviert. Auch hier lag der Schwerpunkt auf historisch überlieferten Färbungen, um die Vielfalt von Pflanzenfarben zu erhalten und wieder bekannter zu machen.

die Unterkunft und das Essen

Das Kreativ Wochenende findet im Gästehaus „Zur Ahrquelle“ in Blankenheim an der Ahrquelle statt. Uns steht das Haus mit drei Ferienwohnungen und einem Aufenthaltsraum zur Verfügung. Die Unterbringung erfolgt in Einzel-, Doppel- und Dreibettzimmern im Gästehaus und im zugehörigen Hotel „Brüsseler Höfchen“, die Bettwäsche ist inklusive, Handtücher sind bitte mitzubringen. Insgesamt haben wir Platz für maximal 10 Teilnehmer*innen. In der Anmeldegebühr ist das Frühstück am Samstag und Sonntag enthalten. In der Mittagspause am Samstag besteht die Möglichkeit, eine Kleinigkeit im Ort essen zu gehen oder in den Ferienwohnungen zu kochen. Am Freitag- und Samstagabend reserviere ich nach Wunsch Plätze in einem kleinen Gasthaus im Ort, wo wir gemütlich zusammen sitzen und essen können.

der Tagesablauf

Unser Kreativ Wochenende soll eine entspannte Auszeit vom Alltag werden – neben dem Workshop wird es sicher genügend Zeit geben, gemütlich zusammen zu sitzen, zu stricken und zu erzählen oder auch einmal bei einem kleinen Spaziergang die Umgebung zu erkunden.

Unser Wochenende beginnt am Freitag mit der Anreise ab 15 Uhr. Um 16.30 Uhr beginnen wir mit einer Begrüßungsrunde und einer ersten Einführung in das Färben, sowie den Vorbereitungen für den morgigen Färbetag. Wir lassen den Abend ab 19 Uhr in einem Gasthaus vor Ort gemütlich ausklingen.

Unser Samstag beginnt mit einem gemütlichen Frühstück. Danach beginnen wir mit dem Färben und gehen je nach Wetterlage auch in die Natur auf die Suche nach Färbepflanzen. In einer Mittagspause von etwa 13 bis 15 Uhr ist Zeit, im Ort einen kleinen Imbiss zu essen, zu spazieren, zu stricken und zu klönen. Nachdem wir am Nachmittag unsere Färbungen fertig gestellt haben, treffen wir uns abends wieder in einem örtlichen Gasthaus für ein Abendessen.

Auch in den Sonntagmorgen starten wir mit einem ausgiebigen Frühstück, denn es ist ja schließlich Sonntag. Im Anschluss besteht noch Zeit für letzte Fragen und Austausch und ein gemütliches Beisammensein. Abreise am Sonntag ist dann bis spätestens 11.30 Uhr.

 

die Anreise

Blankenheim ist sowohl mit dem Auto als auch mit der Bahn gut erreichbar (siehe auch google maps, um die Anfahrt zu planen). Mit der Bahn fahrt Ihr bis Blankenheim (Wald), von dort gibt es Anschluss nach Blankenheim mit dem Bus oder Taxi-Bus (muss vorher angerufen werden). Bei Bedarf können wir Gruppen bilden und gemeinsame Taxis bestellen.